Wir über uns …

Tanzverbindungen
Martina Gladys, Angela Dix

Das Wort „Tanzverbindungen“ steht für unsere gemeinsame Leidenschaft, uns zusätzlich zu unserer tanzpädagogischen Arbeit mit anderen Kunstformen und Themen auseinander zu setzen.

In diesen Tanzprojekten arbeiten wir mit den fortgeschrittenen SchülerInnen der Ballettschule A.Dix, die zwei- bis dreimal wöchentlich zum Training kommen.

Einige TänzerInnen verfügen mittlerweile durch das jahrelange kontinuierliche Training über ein bemerkenswertes Tanzniveau.
So können wir experimenteller und anspruchsvoller zu arbeiten.
Und gerade das macht für uns den Reiz aus, fordert uns auf der einen Seite und motiviert uns, kreativ und mit großer Freude „Tanz ein Stück mehr nach außen zu tragen…“

…auch auf facebook:

 

Im Sommer 2006 entstand die Verbindung von

Tanz und Literatur

„Durchwachte und Durchtanzte Nacht“

mit Michael Helm… in Melle Forum und Stadttheater Herford 

 

… im Mai 2010 die Verbindung von

Tanz und Gesang

 „Lichtstimmungen“

mit dem Projektchor der Kantorei Bünde: Hans-Martin Kiefer… in Bünde – Pauluskirche 

 

… im Januar 2014 die Verbindung von

 Tanz und Gemälde

Bewegte Bilder

in enger Zusammenarbeit mit Carsten Müller (p.e.s. professional event solution)

 

… im Februar 2019 planen wir nun
eine neue Verbindung von

Tanz und Gesang

„Beziehungen und Gemeinschaften“

mit dem Hans-Martin Kiefer (Orgel und Klavier)
und Frauke Altvater-Kiefer (Gesang)

… in Bünde – Pauluskirche 

 

 

Diese besonderen Arbeiten mit den fortgeschrittenen Schülerinnen, die mindestens 2xmal wöchentlich und mehr(!) zum Training kommen, gibt uns die Möglichkeit,  auf einer erweiterten künstlerischen Ebene, anders noch als bei den geschichtlichen Ballettschulaufführungen, zu arbeiten.

Die von uns ausgewählten Tänzerinnen verfügen mittlerweile über mehrere Jahre Tanzerfahrung. Teilweise kann man bei den Älteren durchaus von semiprofessionell sprechen. Dadurch haben auch wir als Choreografinnen die Möglichkeit, experimenteller und anspruchsvoller zu arbeiten.

Gerade das macht für uns den Reiz aus:

…fordert uns auf der einen Seite und motiviert uns , kreativ und mit großer Freude

„Tanz nach außen zu tragen“.